H :: St. Urban – Grossdietwil

Kraftorte

Klicken Sie auf die Karte, um diese grösser darzustellen | Kartografie: waegerpartner.ch

1 Kreuz-Altar
2 Vierungsaltar St. Verena
3 Kanzel
4 St. Ulrich-Altar š
5 Hochaltar
6 Uhr
7 Kapelle St. Antonius Altbüron
8 Waldweg
9 Lourdesgrotte
10 Pfarrkirche Grossdietwil

Wegbeschreibung

Besuchen Sie die lichtdurchflutete, konsequent in Weiss gehaltene Klosterkirche St. Urban. Der 1 Kreuz-Altar, der 2 Vierungsaltar und die 3 Kanzel sind von hoher, aufbauender Kraft. Kraftvoll, von gleichzeitig auf- und abbauender Energie ist der 4 St. Ulrich-Altar. St. Ulrich ist der Heilige für Reisende, Wanderer, Fischer, Winzer, Weber und Sterbende. Sie sehen ihn im Altarbild des St. Ulrich-Altars, als Figur des Hauptaltars und im Frontispitz. Hohe, ausgeglichene Kraft finden Sie beim 5 Hochaltar, die Energiequalität weist auf einen vorchristlichen Kultplatz hin, der sich auch unter der 6 Uhr spüren lässt. Nach der Besichtigung von Klosterkirche und Umgelände folgen Sie dem Grenzpfad Napfbergland Nr. 65 an den Weihern vorbei entlang der Stempech, die Sie beim Sonnhaldenhof verlassen. Via Oberberghof und durch den historischen Grosswald-Hohlweg gelangen Sie auf die Höhe „Isehuet“. Machen Sie einen Abstecher zum 6 Aussichtspunkt. Bei der nächsten Weggabelung zweigen Sie vom Grenzpfad Napfbergland Nr. 65 nach links ab auf den Wanderweg nach Altbüon. Er führt Sie über die Anhöhe Längegg, Hinter Buchewald, Vorder Buechwald zur Ruine, die heute in Privatbesitz ist, den steilen Treppenweg hinunter oder alternativ entlang der Strasse mit Trottoir nach Altbüron und zum 7 Kirchhügel St. Antonius. Den Hügel verlassen Sie in Richtung Grossdietwil, steigen hoch zum Wald, wo eine 8 Wegkreuzung) einen alten Kultplatz verdeckt und wandern via Lebensweg zur 9 Lourdesgrotte. Von hier wählen Sie die kurze Strecke entlang der Strasse zur nahen 10 Pfarrkirche. Im Dorfzentrum fährt der Bus ab der Haltestelle Post.


Online-Karte «SchweizMobil»
Anreise
Geschichte (Zugang nur für Mitglieder) > Mitglied werden
Infos zu einzelnen Kraftorten


Verpflegungsmöglichkeiten

Klostergasthaus Löwen
Restaurant zur Linde
3  Gasthof Löwen


Attraktionen

Skulpturenpark und Kunstzentrum
Kulturlandschaft Wässermatten
Pilgerweg «Privileg Leben» (Start bei Kirche)

Print Friendly, PDF & Email