G :: Entlebuch, Heiligkreuz: Kraftorte

1 Heiligkreuzkirche š __

Seit 1480 ist eine Heiligkreuzkapelle belegt. 1593 wurde sie erweitert und 1753 barockisiert. Wussten Sie, dass es einen vierten Altar im Freien gab? Auf dem Höhepunkt der Wallfahrt verzeichnete Chronist Kaspar Lang den Besuch von über sechstausend Pilgerinnen und Pilger pro Wallfahrtstag. Das Kernstück der Kirche, die Kreuzreliquie, finden Sie in der Monstranz, die aus dem 16. Jahrhundert datiert. Den Stier mit dem Kreuz sehen Sie rechts im Chorgitter, den Begleiter und Boten links. Beachten Sie bei Ihrem Besuch auch die Fresken, die im 20. Jahrhundert freigelegt wurden.

Stehen Sie entspannt in die Gangmitte und spüren Sie die Kraft, die hier seit Generationen fliesst. Sie stehen an einem Ort der Kraft.


2 Kraftbaum __

Mächtig und kraftvoll empfängt Sie der als Kraftbaum bekannte Ahorn auf der Weide unterhalb der Wallfahrtskirche. Er profitiert von seinem Standort und bezeichnet einen ehemaligen Steinkreis und einer Kraftlinie, von denen Sie nichts mehr sehen. Die Kräfte sind noch spürbar, das Erscheinungsbild des Baumes ist der beste Hinweis darauf.


3  Holzbrücke

Begehen Sie den ausgeschilderten Seelensteg. Den noch schmalen Bibernbach überqueren Sie auf einer Holzbrücke. Hier spüren Sie die Kraft des Wassers.

Bleiben Sie stehen und nehmen Sie die Energien wahr, sie sind erhöht und aufbauend. Tipp: Hören Sie auf das leise Plätschern.


4 Kraft-Ahorn __

Bereits zum zweiten Mal auf Ihrer Wanderung treffen Sie auf einen kraftvollen Ahorn. Er ist weniger gross als der bekannte Kraftbaum von Heiligkreuz. Sein Platz ist vergleichbar in der energetischen Ausgestaltung, er scheint aber aus einer etwas jüngeren Zeit zu stammen. Finden Sie den kraftvollen Punkt?


5 Sicht auf Schimbrig und Risetenstock vom Bergrestaurant First aus

Die Drachenberge ziehen mit den Energien ihrer alten Kult- und Kraftplätzen Ihre Aufmerksamkeit auf sich. Schon früh wurde im Schimbrig eine Silbermine vermutet und in 19. Jahrhundert entstand aus der bekannten Schwefelquelle, die bis heute fliesst, ein Bade- und Kurbetrieb. Das einst stolze Schimbrig Bad wurde nach dem zweiten Brand nur noch notdürftig in Stand gestellt.

Geniessen Sie die tolle Aussicht. Vielleicht unternehmen Sie als Nächstes eine Wanderung auf Schimbrig oder Risetenstock und lesen die Sagen von den Drachen?


6 Heilplatz auf dem Grat

Sie wandern auf dem Firstgrat, bis Sie in der Wegsenke auf eine Stelle mit wenig Gras stossen. Unter sich sehen Sie Dorf und Kirche. Spüren Sie die hohen Kräfte, die Sie hier umfangen? Der Platz wurde später als diejenigen weiter unten kultisch genutzt. Speziell ist die Kraftlinie mit Heilkräften.

Verweilen Sie, geniessen Sie Fernsicht und Kräfte. Es ist nicht optisch, aber sehr wohl energetisch der interessanteste Platz Ihrer Wanderung.


7  Kraftplatz beim Holzkreuz

Das Holzkreuz bei der Wegverzweigung Richtung Angstboden bezeichnet einen Kraftort.


8 Wegführung durch alten Kultplatz

Mitten auf dem Weg, der eine Wegverzweigung samt einer Haarnadelkurve beschreibt, gelangen Sie in einen energetisch kraftvollen Bereich, der ebenfalls in vorchristlicher Zeit kultisch genutzt wurde. Auch wenn der Ort optisch nichts Besonderes bietet, spüren Sie seine starken Kräfte. Wie es wohl früher hier aussah?


Quelle: Forschungsstelle Kraft- und Kulturorte Schweiz



Quellen
Burren, B. (2006). Der Seelensteg Heiligkreuz: Bildungsraum Seelenraum Lernraum. Diplomarbeit.

Glauser, F. (28.08.2006). Heiligkreuz. In: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS).
www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D12238.php (29.07.2018).

Heiligkreuz-Entlebuch In: www.heiligkreuz-entlebuch.ch (21.05.18)

Heiligkreuz im Entlebuch. In: www.heiligkreuz-lu.org/wallfahrts-kirche.html (20.05.18)

Print Friendly, PDF & Email